Geschlossen, wir sind heute ab 09:00 Uhr wieder für Sie da.

Montag
09:00 - 12:00 Uhr
und
13:30 - 18:00 Uhr
Dienstag
09:00 - 12:00 Uhr
und
13:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch
09:00 - 12:00 Uhr
und
13:30 - 18:00 Uhr
Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
und
13:30 - 18:00 Uhr
Freitag
09:00 - 12:00 Uhr
und
13:30 - 18:00 Uhr
Samstag
09:00 - 16:00 Uhr
Sonntag
Geschlossen

Pflanzencenter Kipper AG
Stäge 2
8594 Güttingen
+41 71 695 21 65

Kleinblumige Phalaenopsis - Kleinblumige Phalaenopsis

Kleinblumige Phalaenopsis

Kleinblumige Phalenopsis in weiss.
Pflanzzeit
März
April
Mai
Blüte / Ernte
Januar
Februar
Oktober
November
Dezember
Farbe/n
Weiss
Creme
Gelb
Orange
Rot
Rosa
Pink
Violett
Höhe
20 bis 50 cm
Standort
Zimmer Halbschatten

Die spezielle Gestalt der Blüten hat nicht nur zur Namensgebung der Schmetterlingsorchideen beigetragen, sondern auch das Interesse und die Leidenschaft unzähliger Sammler geweckt. Es gibt sie in unzähligen Sorten und Farben! Die kleinblumige Phalaenopsis zeichnet sich durch ihre formschönen Blütenstände aus, die sich aus zahlreichen, zierlichen Einzelblüten zusammensetzen. Bei einer zweirispigen Pflanze können bis 40 Blüten blühen.

Den Phalaenopsis ist es bei Zimmertemperatur mit gleichzeitig hoher Luftfeuchtigkeit am wohlsten. Ideal ist ein heller bis halbschattiger Platz ohne direkte Sonneneinstrahlung. Vermeiden Sie Zugluft ebenso wie trockene Heizungsluft. Bei trockener Luft, können Sie die Blätter der Orchideen mit Wasser leicht besprühen. Aber nur die Blätter, nicht die Blüten. Die Temperatur sollte tagsüber zwischen 18 und 20 Grad Celsius liegen, nachts bei mindestens 16 Grad Celsius.

Bei den meisten Orchideen, auch bei der kleinblumigen Phalaenopsis, gilt es Staunässe dringend zu vermeiden. Zur einfacheren Dosierung können Sie eine Giesskanne mit schmalem Hals oder eine Sprühflasche verwenden. Idealerweise geben Sie zimmerwarmes Regenwasser. Sollte sich dennoch überschüssiges Wasser ansammeln, entfernen Sie dieses schnellstmöglich. Sie können Ihre Orchidee aber auch wöchtenli tauchen: Dabei werden die Pflanzen mitsamt Topf für etwa eine halbe Stunde in eine Schüssel mit zimmerwarmem Regenwasser oder kalkarmem Leitungswasser gestellt. Anschliessend lassen Sie die Töpfe für eine Stunde in der leeren Schüssel abtropfen. Erst danach können Sie die Phalaenopsis zurück in den Übertopf stellen.

Die Phalaenopsis kommt als Epiphyt in der freien Natur mit sehr geringen Nährstoffmengen aus. So braucht sie auch als Zimmerpflanze nicht viel Dünger. Wenn überhaupt, verwenden Sie speziellen Orchideendünger, wie zum Beispiel den Orchideendünger von Hauert. Dosieren Sie ihn laut Anleitung, auch etwas darunter, denn die Schmetterlingsorchidee reagiert sehr empfindlich auf hoch konzentrierte Düngersalze.

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrer kleinblumigen Schmetterlingsorchidee.