Geschlossen, wir sind morgen ab 09:00 Uhr wieder für Sie da.

Montag
09:00 - 12:00 Uhr
und
13:30 - 18:00 Uhr
Dienstag
09:00 - 12:00 Uhr
und
13:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch
09:00 - 12:00 Uhr
und
13:30 - 18:00 Uhr
Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
und
13:30 - 18:00 Uhr
Freitag
09:00 - 12:00 Uhr
und
13:30 - 18:00 Uhr
Samstag
09:00 - 16:00 Uhr
Sonntag
Geschlossen

Pflanzencenter Kipper AG
Stäge 2
8594 Güttingen
+41 71 695 21 65

Zimmerpflanzen - Pflanzen und Kräuter aus dem Pflanzencenter Kipper

Zimmerpflanzen

Farne
Pflanzzeit
Blüte / Ernte
Farbe/n
Höhe
Standort

Zimmerpflanzen sind etwas ganz Besonderes. Sie sind unsere Hausgenossen und atmen dieselbe Luft wie wir. Sie beleben verlorene Ecken mit ihrer anmutigen Präsenz. Sie sehen nicht nur super aus und sorgen für ein angenehmes Raumklima, sie sorgen sich auch noch um deine Gesundheit: 
Die Pflanzen befeuchten die Luft, produzieren frische Atemluft und filtern giftige Chemikalien aus der Luft heraus. Ja, wirklich! Eine Studie der NASA hat gezeigt, dass Pflanzen unzählige Schadstoffe wie Formaldehyd und Benzol (in Farben, Zigaretten, Bodenbelägen und Lösungsmitteln) unschädlich machen können. Für die Luftreinigung gibt es ein paar Spezialisten, die das ganz besonder gut machen. Wie zum Beispiel das Einblatt, die Efeutute, der Bogenhanf, die Flamingoblume, die Grünlilie, die Aloe vera, der Drachenbaum, der Gummibaum, der Schwertfarn, die Birkenfeige und die Dieffenbachie.

Für den richtigen Pflanzenstandort sind drei einfache Grundregeln zu beachten:
Stellen Sie die Pflanzen nicht zu nah an die Heizung (hier ist die Luft sehr trocken und zu warm) Vermeiden Sie Zugluft (d. h. nicht bei einem oft geöffneten Fenster)
Achten Sie auf das Licht, das es zu den Bedürfnissen Ihrer Pflanze passt

Zimmerpflanzen haben einen ganz unterschiedlichen Lichtbedarf.
Es gibt drei Lichttypen, an denen Sie sich orientieren können:

Pflanzen für direktes Licht (viel Sonne)
wie zum Beispiel die Kaktusse, die Aloe vera, der Geldbaum oder andere Sukkulenten Zimmerpflanzen.

Pflanzen für indirektes Licht (wenig Sonne)
die meisten Zimmerpflanzen gehören zu dieser Gruppe, sie mögen es hell, sind aber kein Fan von direkter Sonne. Bei direkter Sonne besteht die Gefahr, dass die Blätter verbrennen.
Beispiele für Pflanzen die indirektes Licht mögen: sind die Monstera, die Efeutute, die Geigenfeige oder die Birkenfeige.

Pflanzen für wenig Licht (noch weniger Sonne)
wie zum Beispiel der Bogenhanf oder die Glücksfeder

Achten Sie auch auf die Luftfeuchtigkeit im Raum. Wenn es zu trocken ist bekommen die Pflanzen braune Blattspitzen. Eine Luftfeuchtigkeit von ca. 50-60% finden die Pflanzen ideal. Da wir aber, vor allem im Winter, eine eher tiefere Luftfeuchtigkeit im Wohnraum haben, können Sie die Pflanzen ab und zu mit Wasser besprühen.

Kundenbewertungen
4.83 von 5.00
Sehr Gut
146 Bewertungen
100 % Weiterempfehlung
4,70 von 5.00 Preis / Leistung
Bewertungen ansehen