Geschlossen, wir sind heute ab 09:00 Uhr wieder für Sie da.

Montag
09:00 - 12:00 Uhr
und
13:30 - 18:00 Uhr
Dienstag
09:00 - 12:00 Uhr
und
13:30 - 18:00 Uhr
Mittwoch
09:00 - 12:00 Uhr
und
13:30 - 18:00 Uhr
Donnerstag
09:00 - 12:00 Uhr
und
13:30 - 18:00 Uhr
Freitag
09:00 - 12:00 Uhr
und
13:30 - 18:00 Uhr
Samstag
09:00 - 16:00 Uhr
Sonntag
Geschlossen

Pflanzencenter Kipper AG
Stäge 2
8594 Güttingen
+41 71 695 21 65

Schneeheide - Schneeheide

Schneeheide

Pflanzzeit
August
September
Oktober
November
Blüte / Ernte
Januar
Februar
März
November
Dezember
Farbe/n
Weiss
Rot
Rosa
Höhe
20 bis 50 cm
Standort
Sonne
Halbschatten

Die Schnee-Heide (Erica darleyensis) ist in Europa beheimatet. Sie hat als Gartenpflanze eine grosse Bedeutung und wächst in den Alpen bis 2700 Meter Höhe. Sie bildet bis zu 30 Zentimeter hohe Zwergsträucher. Ihre immergrünen Laubblätter sind nadelförmig, die Blütenstände bestehen aus vielen kleinen Blüten, die weiss, rosa oder rötlich gefärbt und etwa acht Millimeter lang sind. Die Schnee-Heide blüht von Januar bis April und ist eine wichtige frühe Bienenweide.

Am besten wirken sie, wenn man mit der Winter-Heide grössere Flächen bepflanzt. Ideale Partner sind andere Zwergsträucher wie die Besenheide, Koniferen wie Wacholder und Kiefern oder auch Blütengehölze wie der Rhododendron. Sie sind gute Flächendecker für sonnige bis halbschattige Standorte.

Die beste Pflanzzeit ist im Spätsommer. Den Pflanzbereich sollte man gut auflockern und das Loch so tief ausheben, dass der Wurzelballen noch einen halben Zentimeter mit Gartenerde bedeckt wird. Den Wurzelballen vor dem Pflanzen in Wasser tauchen, den Pflanzen mit feuchten Erdballen können viel besser anwachsen. In den ersten Wochen sollten Sie die Pflanzen gründlich wässern. Möchte man Englische Heide (Erica darlayensis) als Flächendecker verwenden, setzt man fünf bis sieben Pflanzen, bei Schnee-Heide acht bis zehn Stück pro Quadratmeter.

Es ist wichtig, Heidekräuter regelmässig zurückzuschneiden, damit sie kompakt bleiben und nicht von unten verkahlen. Die Schnee-Heide kürzt man regelmässig mit der Heckenschere nach der Blüte Ende Mai.

Heidekräuter sollten niemals ganz austrocknen. In regenarmen Perioden muss unbedingt gewässert werden, besonders vor den ersten Frösten. Im Frühjahr sollten Sie die Heidekräuter mit Dünger versorgen. In unserem Pflanzencenter erhalten Sie den physiologisch sauer wirkende Rhododendron-Dünger von Hauert, der für Heidepflanzen sehr gut geeignet ist.

Die Winter-Heide ist eine beliebte Bienenweide, die den Bienen schon früh im Jahr Nahrung bietet.